Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung geht zurück

Seit mehr als drei Jahren wird im QS-System der Einsatz von Antibiotika in Geflügel, Schweine oder Mastkälber haltenden Betrieben erfasst, bewertet und Ergebnisse quartalsweise an die Tierhalter zurück gemeldet. Die mehr als 1,8 Millionen Behandlungsbelege, die aktuell in der QS-Antibiotikadatenbank vorliegen, bilden eine gute Grundlage für sachgerechte Auswertungen. Sie ermöglichen es Tierärzten und Tierhaltern, den Antibiotikaeinsatz eines Betriebes mit dem Durchschnitt aller Betriebe im QS-System zu vergleichen und dahingehend Maßnahmen einzuleiten, ihren Antibiotikaeinsatz zu reduzieren. Erste Erfolge sind inzwischen sichtbar, die eingesetzten Mengen Antibiotika sind seit Jahren rückläufig. Weiterlesen

Tierschutz und Tiergesundheit im QS-System

Im QS-System spielen der Tierschutz und die Tiergesundheit eine bedeutende Rolle. Nahezu die Hälfte aller an die Tierhalter gestellten QS-Anforderungen betrifft den Tierschutz oder die Tiergesundheit. Erfahren Sie hier, welche Tierschutz- und Tiergesundheitsvorschriften die Tierhalter im QS-System erfüllen und durch welche Kontrollebenen die Einhaltung der Anforderungen sichergestellt wird.

Die wichtigsten QS-Anforderungen zum Tierschutz und zur Tiergesundheit im Überblick

Tierschutzgerechte Haltung

  • Alle Tiere werden durch fachkundiges Personal gepflegt und betreut.
  • Der Tierhalter sorgt dafür, dass die Tiere ausreichend vor Witterungseinflüssen geschützt sind und überwacht das Stallklima (Temperatur, Lärmbelästigung, Lüftung) fortlaufend.
  • Werden die Tiere im Stall gehalten, ist dieser mit rutschfesten und trittsicheren Böden ausgestattet und verfügt über eine ausreichende Beleuchtung.
  • Die Tiere haben ständig Zugang zu Wasser und Futter in ausreichender Menge und Qualität und verfügen über ein ausreichendes Platzangebot.
  • Für den Fall, dass der Strom ausfällt, existieren Vorkehrungen, die eine Versorgung der Tiere mit Frischluft, Wasser und Futter sicherstellen.

Weiterlesen

QS und DFHV veröffentlichen Monitoringreport 2016: Kontrollen tragen Früchte

Monitoringreport-2016-72dpiDie intensiven Kontrollen zeigen Wirkung, mehr als 43 Prozent aller auf Pflanzenschutzmittel-Rückstände untersuchten Proben von Obst und Gemüse wiesen keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln auf. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Ausgabe des Monitoringreports, den die QS Fachgesellschaft Obst-Gemüse-Kartoffeln GmbH und der Deutsche Fruchthandelsverband e.V. (DFHV) im Rahmen der Fruit Logistica 2016 veröffentlichen. Weiterlesen

Umfassende Futtermittelsicherheit

Auswertung der Daten aus der amtlichen Futtermittelüberwachung und dem QS-Futtermittelmonitoring

Für die Jahre 2010 bis 2014 hat QS die Daten aus der Jahresstatistik der amtlichen Futtermittelüberwachung des BVL und aus dem QS-Futtermittelmonitoring ausgewertet. Bei der Datenauswertung wurden die Anzahl der untersuchten und beanstandeten Proben, die Anzahl der auf unerwünschte Stoffe durchgeführten Analysen sowie die auf Rückstände an Pestiziden vorgenommenen Einzelbestimmungen betrachtet.

Der geringe Anteil an Beanstandungen bei den amtlich gezogenen Proben und den QS-Proben zeigt, dass die Qualitätssicherungsmaßnahmen in der Futtermittelwirtschaft konsequent umgesetzt werden und die Unternehmen hier saubere Arbeit leisten. Für den Fall, dass Futtermittel beanstandet werden müssen, erfolgt von Seiten der Behörde und QS eine sofortige Reaktion und Bearbeitung der Fälle, so dass mögliche Folgeschäden für die gesamte Branche frühzeitig minimiert werden können. Weiterlesen

Befunddaten aus der Schlachtung – Wichtige Indikatoren für Tiergesundheit und Tierschutz

15-09-30-SchlachtbefunddatenSchlachtbefunddaten sind für Tierärzte und Tierhalter wichtige Indikatoren. Sie liefern nicht nur wertvolle Hinweise auf Erkrankungen der Tiere, sondern auch auf Defizite in der Fütterung und im Management. Im QS-System sind die Erhebung, Dokumentation und Rückmeldung der Organbefunde schon seit längerer Zeit ein Instrument, um den Tierschutz, die Tiergesundheit, und mit ihr die Lebensmittelsicherheit zu verbessern.  Weiterlesen